Große Resonanz bei erster Skaternacht

Große Resonanz bei erster Skaternacht

Donnerstag, den 25. Juli 2013 um 8:58

Am Samstag, 13. Juli 2013, veranstaltete die Wuppertalbewegung die allererste Skaternacht auf der Nordbahntrasse. 120 Skater und Skaterinnen kamen.

Auch Carsten Gerhardt, erster Vorsitzender der ‪‎Wuppertalbewegung‬, war über die große Resonanz bei den Wuppertaler Bürgern begeistert: „Außerordentlich positiv, dass so viele da sind. Wuppertal war bisher keine Skaterstadt.“ Das soll sich ändern: In Zukunft soll es regelmäßig Skaternächte auf der Trasse geben.

erste-skaternacht_hund
Bei der ersten Skaternacht rollten sogar die Hunde!

Der erste Schritt ist mit der durchgängigen Asphaltierung der Trasse zwischen Rott und Ottenbruch getan. Die Schotterpiste von einst gehört der Vergangenheit an. „Die Attraktivität zum Skaten ist durch den Asphalt gestiegen. Es macht Appetit auf mehr“, sagt Carsten Gerhardt, der auf weitere gut nutzbare Wege für Inline-Skater und Fahrradfahrer in Wuppertal hofft.

Die erste Skaternacht hat jedenfalls gezeigt, wie viele Wuppertaler den Fahrspaß auf den Rollen lieben. Und sogar über die Stadtgrenze hinaus bis nach Düsseldorf sind Sportler auf diese neue Veranstaltung aufmerksam geworden. Potenzial für Skaten im Tal ist also reichlich vorhanden.

Fotos: Axel Wascher, Christa Mrozek

von Mario Schroeder