2016 – auf ein Neues!

2016 – auf ein Neues!

Donnerstag, den 31. Dezember 2015 um 8:00

Mit der feierlichen Eröffnung der Nordbahntrasse am 19. Dezember 2014 hat die WUPPERTALBEWEGUNG e.V. ihr erstes großes Projekt erfolgreich für die öffentliche Nutzung freigeben können. Auch wenn in den kommenden Jahren noch weitere Arbeiten an Brücken und mehreren Zugängen der Trasse anstehen, so ist sie doch schon weitestgehend nutzbar und wird zu unserer großen Freude auch begeistert angenommen.

Es war ein weiter Weg von der Vereinsgründung am 6. Februar 2006 bis zur Eröffnung der Trasse im Dezember 2014. Ehrgeiziges Ziel der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. war es, der brachliegenden alten Bahnstrecke wieder neues Leben einzuhauchen. Schon kurz nach seiner Gründung hatte der Verein bereits über 1.000 Mitglieder und viele tausend weitere Unterstützer. Mit Hilfe von 3,3 Millionen Euro Spendengeldern von Wuppertaler Unternehmen und Bürgern konnten wir das ambitionierte Projekt Umbau der Nordbahntrasse in einen landschaftlich und auch für alle Altersklassen attraktiven Fuß-, Rad- und Skateweg starten.

2010 waren die ersten zweieinhalb Kilometer Strecke zwischen der Buchenstraße am Rott und der Brücke Schleswiger Straße fertiggestellt und eingeweiht. Neben der Einwerbung von über 3 Millionen Euro Eigenmitteln holte die WUPPERTALBEWEGUNG e.V. mit Hilfe von Förderanträgen über 20 Millionen Euro Fördergelder von Land, Bund und Europäischer Union nach Wuppertal. Mit den geldwerten Leistungen aus den Arbeiten des Wichernhauses flossen insgesamt rund 30 Millionen Euro in das Großprojekt, das Menschen verbindet und wegen des größten Sponsors »Dr.-Werner-Jackstädt-Weg« heißt. Der überwiegende Teil dieser Mittel dient dem Schutz der Brücken und Tunnel – für den eigentlichen Wegebau fielen weniger als 5 Millionen Euro Kosten an.

Für die Zukunft verfolgen wir kleine und große Ziele – von der Überzeugung der Verwaltung, das Licht in den Tunneln tagsüber heller zu drehen, um die Gefahr von Zusammenstößen der verschiedensten Verkehrsteilnehmer dort zu reduzieren, bis zu einer Streckenerweiterung, u.a. nach Langerfeld. Bei alldem hoffen wir auf Ihre weitere Unterstützung, liebe Mitbürger, getreu unserem Motto: »Von Bürgern – für Bürger«.

Foto: Christa Mrozek

von Carsten Gerhardt